Edith Piaf

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!


Edith Piaf - The Best of
Anzahl Disks/Tonträger: 3
Format: Box-Set
Label: Parlophone Label Group (Warner)
Spieldauer: 224 Minuten

-----

"Édith Piaf (bürgerlich Édith Giovanna Gassion; * 19. Dezember 1915 in Paris; † 10. Oktober 1963 in Plascassier) war eine französische Sängerin, deren Interpretationen von Chansons und Balladen sie weltberühmt machten. Ihr Gesangsstil schien die Tragödien ihres Lebens widerzuspiegeln. Zu ihren größten Erfolgen gehören La vie en rose, Milord und Non, je ne regrette rien.

Édith Piaf wurde bereits einige Wochen nach ihrer Geburt (nach anderen Darstellungen im Alter von zwei Jahren) im östlichen Pariser Stadtteil Belleville von ihrer Mutter, Annetta Jacqueline Gassion, geborene Maillard, einer Kaffeehaus-Sängerin von halb italienischer, halb berberischer Abstammung, verlassen und wuchs zunächst bei ihrer Großmutter mütterlicherseits auf, wo sie beinahe verhungerte. Damit seine Tochter wieder zu Kräften kommen konnte, brachte sie ihr Vater Alphonse Gassion 1917 bei seiner Mutter unter, die ein Bordell in Bernay in der Normandie betrieb. Edith fühlte sich dort wohler. Der Vater selbst war Akrobat und arbeitete als Schlangenmensch in einem Wanderzirkus. 1919 erkrankte Édith an einer Entzündung der Augenhornhaut und erblindete. Zwei Jahre später machte ihre Großmutter mit ihr eine Wallfahrt zur Heiligen Therese nach Lisieux. Édith schrieb ihre anschließende Heilung dieser Wallfahrt zu. Deshalb verehrte sie die Heilige Therese, mit der sie weitläufig verwandt ist, ihr Leben lang und besuchte deren Grab als Erwachsene inkognito alljährlich. Sie war erst sieben, als ihr Vater sie das erste Mal mit auf Tournee nahm. Vom zehnten Lebensjahr an begleitete Edith ihren Vater, der sie als Straßensängerin schulte und sie oft verprügelte. Édith Piaf wurde stark geprägt von der Gewalttätigkeit des Milieus, in dem sie aufwuchs, und vom Alkoholismus ihres Vaters. Auch sie hatte von 1933 bis 1959 ein Alkohol-Problem.

Als 15-Jährige verließ sie ihren Vater und zog alleine als Straßensängerin nach Paris. Kurz darauf wurde sie von dem Kabarettbesitzer Louis Leplée entdeckt, der sie als Chanteuse in sein Kabarett holte und der jungen Frau, die lediglich 1,47 Meter groß war, den Namen gab, unter dem sie bekannt wurde: la môme piaf (die Spatz-Göre).

Mit 16 wurde sie schwanger und am 11. Februar 1933, zwei Monate nach ihrem 17. Geburtstag, wurde ihre einzige Tochter Marcelle geboren. Diese wuchs bei ihrem Vater auf, Édiths Geliebtem Louis Dupont. Die kleine Marcelle starb im Alter von zwei Jahren an einer Hirnhautentzündung.

1935 nahm Édith Piaf ihre erste Platte auf. Als wenig später ihr Mentor Leplée ermordet wurde, bezichtigte man sie öffentlich der Mitwisserschaft an der Tat, da die Mörder aus dem Umfeld ihrer Unterweltbekanntschaften kamen. Obwohl sie freigesprochen wurde, flüchtete sie daraufhin in die Provinz und kehrte erst 1937 wieder nach Paris zurück.

In den folgenden Jahren gelang ihr der große Durchbruch. Bühnenauftritte in ganz Europa und unzählige Schallplatten waren die Folge. Ihre Karriere schritt auch während des Zweiten Weltkriegs und der deutschen Besatzungszeit weiter voran. Das von Michel Emer geschriebene Chanson L’Accordéoniste beschreibt die Liebe einer Prostituierten vor dem Hintergrund des Krieges. 1940 wurde Piaf Patin des Kriegsgefangenen-Stammlagers Stalag III D in Berlin-Lichterfelde, wo ständig bis zu 2600 vor allem französische Kriegsgefangene untergebracht waren. Mit Unterstützung ihrer Sekretärin Andrée Bigard, die sich im französischen Widerstand engagierte, gelang es ihr, einigen der Gefangenen zur Flucht zu verhelfen.

1942 wohnte Piaf in einer luxuriösen Etage eines Hauses im reichen 16. Arrondissement, (heute rue Paul-Valéry) oberhalb des L’Étoile de Kléber, eines edlen Nachtclubs und Bordells im Umfeld des Gestapohauptquartiers in Paris. 1943 war sie auf einer von deutscher Seite unterstützten Konzertreise in Berlin mit weiteren Künstlern wie Loulou Gasté, Raymond Souplex, Viviane Romance und Albert Préjean und posierte dabei unter anderem vor dem Brandenburger Tor. Im Frühjahr 1944 kam es zur ersten Zusammenarbeit im Moulin Rouge und einem Liebesverhältnis mit dem aufstrebenden Sänger und Produzenten Yves Montand; sie stellte ihm unter anderem Joseph Kosma, Henri Crolla, Loulou Gasté, Jean Guigo, Henri Contet, Bob Castella und Francis Lemarque vor. Ihre Liebe zum sechs Jahre jüngeren griechischen Schauspieler Dimitris Horn blieb unerwidert.

Piaf galt damals als Kollaborateurin, entkam zum Kriegsende Sanktionen und wurde nicht mit einem Auftrittsverbot belegt, weil ihre Sekretärin Andrée Bigard sich als Mitglied der Résistance bekannte und für sie aussagte. Bilder mit Piaf bei Konzerten im Auftrag der Deutschen für kriegsgefangene französische Soldaten seien demnach genutzt worden, um gefälschte Arbeitserlaubnisse zu erstellen und einigen die Flucht zu ermöglichen." (Wikipedia)

-----

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!

Best of Edith Piaf - Anniversary Edition
Format: Doppel-CD
Label: Parlophone Label Group (Plg) (Warner)

Disk: 1

Abspielen: La Vie En Rose 1. La Vie En Rose
Abspielen: Les Trois Cloches 2. Les Trois Cloches
Abspielen: Les Amants De Paris 3. Les Amants De Paris
Abspielen: Le prisonnier de la tour (Si le roi savait ça, Isabelle) 4. Le prisonnier de la tour (Si le roi savait ça, Isabelle)
Abspielen: Bal Dans Ma Rue 5. Bal Dans Ma Rue
Abspielen: Hymne à l'Amour 6. Hymne à l'Amour
Abspielen: Mariage 7. Mariage
Abspielen: La Fête Continue 8. La Fête Continue
Abspielen: Le chevalier de Paris (Les pommiers doux) 9. Le chevalier de Paris (Les pommiers doux)
Abspielen: C'est Un Gars 10. C'est Un Gars
Abspielen: Plus Bleu Que Tes Yeux 11. Plus Bleu Que Tes Yeux
Abspielen: Je Hais Les Dimanches 12. Je Hais Les Dimanches
Abspielen: Jezebel 13. Jezebel
Abspielen: Padam... Padam 14. Padam... Padam
Abspielen: C'est Toi 15. C'est Toi
Abspielen: Je T'ai Dans La Peau 16. Je T'ai Dans La Peau
Abspielen: Elle a dit 17. Elle a dit
Abspielen: Bravo Pour Le Clown 18. Bravo Pour Le Clown
Abspielen: Les croix 19. Les croix
Abspielen: Pour qu'elle soit jolie ma chanson 20. Pour qu'elle soit jolie ma chanson

Disk: 2

Abspielen: Johnny Tu N'es Pas Un Ange 1. Johnny Tu N'es Pas Un Ange
Abspielen: La Goualante Du Pauvre Jean 2. La Goualante Du Pauvre Jean
Abspielen: Sous Le Ciel De Paris 3. Sous Le Ciel De Paris
Abspielen: Avec ce soleil 4. Avec ce soleil
Abspielen: C'est à Hambourg 5. C'est à Hambourg
Abspielen: L'accordéoniste 6. L'accordéoniste
Abspielen: L'homme à la moto 7. L'homme à la moto
Abspielen: Les Amants D'un Jour 8. Les Amants D'un Jour
Abspielen: Salle d'attente 9. Salle d'attente
Abspielen: La Foule 10. La Foule
Abspielen: Mon Manège à Moi (Tu Me Fais Tourner La Tete) 11. Mon Manège à Moi (Tu Me Fais Tourner La Tete)
Abspielen: Milord 12. Milord
Abspielen: Non Je Ne Regrette Rien 13. Non Je Ne Regrette Rien
Abspielen: Les mots d'amour 14. Les mots d'amour
Abspielen: Mon Dieu 15. Mon Dieu
Abspielen: Les Amants 16. Les Amants
Abspielen: A quoi ça sert l'amour? 17. A quoi ça sert l'amour?
Abspielen: Le droit d'aimer 18. Le droit d'aimer
Abspielen: L'homme De Berlin 19. L'homme De Berlin
Abspielen: Autumn leaves (Les feuilles mortes) 20. Autumn leaves (Les feuilles mortes)

-----

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!

Edith Piaf - The Platinum Collection
Vinyl
Anzahl Tonträger: 3

Label: Not Now

-----

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!

Madame Piaf und das Lied der Liebe
Roman (Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe, Band 9)
Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Aufbau Taschenbuch
Sprache: Deutsch

"„Das Glück muss man mit Tränen bezahlen.“ Édith Piaf.

Paris, 1944: Nach dem Ende der deutschen Besatzung wird die Sängerin Édith Piaf der Kollaboration angeklagt – und fürchtet ein Auftrittsverbot. Während sie ihre Unschuld zu beweisen versucht, lernt sie Yves Montand kennen, einen ungelenken, aber talentierten jungen Sänger. Édith beginnt mit ihm zu arbeiten, und schon bald werden aus den beiden Chansonniers Liebende. Das Glück an Yves‘ Seite inspiriert Édith zu einem Lied, das sie zu einer Legende machen könnte – La vie en rose.


Édith Piaf – sie verkörperte den Mut zu lieben wie keine andere und ging in ihrer Kunst wie im Leben bis zum Äußersten." (Amazon)

-----

Edith Piaf - Non, je ne regrette rien



-----

Édith Piaf L'hymne A L'amour 1949











Keine Kommentare:

Kommentar posten