Igor Strawinsky

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!

Igor Strawinsky - The Complete Album Collection
Format: Box-Set, 56 CDs + 1 DVD
Label: Sony Classical (Sony Music)

"Mit 56 CDs, einer DVD und einem Hardcover-Buch mit kompletter Diskografie, ist "The Complete Columbia Album Collection" eine vollendete Sammlung und ein großartiger Tribut an Igor Stravinsky (1882 - 1971) - der hier nicht nur als Komponist, sondern auch als Dirigent und Pianist zu nennen ist. Für diese limitiere, hochwertige Edition wurden zum ersten Mal 49 Werke von den analogen Originalbändern für CDs neu gemastert. Mit selten aufgenommenen Klavier Solo- und Duo-Stücke, eingespielt von Vitya Vronksy, Victor Babin, Charles Rosen, Arthur Gold und Robert Fizdale, oder der "Pastorale"-Aufnahme mit Sopranistin Jennie Tourel, Pianist Allen Rogers und Bassist Gary Karr sind wahre Schätze in dieser Box zu entdecken." (Amazon)

-----

"Igor Strawinsky (* 5. Junijul./ 17. Juni 1882greg. in Oranienbaum, Russland; † 6. April 1971 in New York City) war ein russischer Komponist und Dirigent mit französischer und US-amerikanischer Staatsbürgerschaft. Er ist einer der bedeutendsten Vertreter der Neuen Musik.

Er schrieb zunächst Werke in spätromantisch-impressionistischer Tradition (Der Feuervogel), danach wandte er sich einer völlig neuen Tonsprache zu (dominante Rhythmik, Melodienarmut, revolutionär neue Akkorde: Le Sacre du Printemps, Histoire du soldat), und danach schrieb er im neoklassizistischen Stil (vgl. Béla Bartók). Wichtige Stilmittel seiner Musik waren bis zum Zweiten Weltkrieg die Polytonalität und eine ausgeprägte Rhythmik, mitunter auch Zitate der Unterhaltungsmusik. Strawinsky komponierte in den 1950er Jahren auch serielle Musik. In seiner Musik sind viele verschiedene Einflüsse zu finden, die er zu einem unverwechselbaren Stil verschmolz.

Seine bekanntesten Werke entstammen seiner frühen russischen Periode: Der Feuervogel, Petruschka und Le sacre du printemps. Diese Ballette führten praktisch zu einer Renaissance des Genres. Strawinsky schrieb auch für ein breites Spektrum von Ensemble-Kombinationen und klassischen Formen. Sein Werk reicht von Symphonien und Opern bis hin zu Klavier-Miniaturen.

Weiterhin erlangte Strawinsky Berühmtheit als Pianist und Dirigent, oft mit Uraufführungen seiner eigenen Werke. Außerdem war er als Autor tätig. Mithilfe seines Protegés Robert Craft, der ihn in Hinblick auf die englische Sprache unterstützte, erstellte Strawinsky ein theoretisches Werk Poetics of Music. Darin stellt er die bekannt gewordene Behauptung auf, dass Musik „nichts als sich selbst ausdrücken kann“. Craft übersetzte auch verschiedene Interviews mit dem Komponisten, die als Conversations with Stravinsky publiziert wurden.

In seinen Erinnerungen schildert Strawinsky sehr detailliert seine musikalische Entwicklung bis zur Psalmensinfonie und dem Tanzmelodram Persephone. Am Anfang stand der Klavierunterricht. Er lernte schnell Noten zu lesen und am Klavier zu improvisieren, und er studierte die Partituren russischer Opern aus der Bibliothek seines Vaters. Nach der Reifeprüfung studierte er gemäß dem Wunsch seiner Eltern widerwillig Jura, wobei er schließlich nebenbei Harmonie-Unterricht nehmen durfte. Unabhängig davon studierte er seit seinem neunzehnten Lebensjahr selbständig mit großer Befriedigung die Lehre vom Kontrapunkt anhand eines gängigen Lehrbuches. Die weitere Entwicklung spiegeln seine Werke wider, deren Entstehungsprozesse er sehr detailliert in seinen Erinnerungen beschreibt. Von großer Bedeutung war für ihn der Kontakt und der Austausch mit den Menschen, die seine Entwicklung begleiteten und die er genau charakterisierte – vor allem Rimski-Korsakow und Diaghilew. Seinen musikalischen Schaffensprozess fasste Strawinsky ganz unromantisch handwerklich auf. Er zielte auf ein rationales Verstehen seiner Musik bei den Zuhörern und wollte keine Gefühle erzeugen. Dementsprechend forderte er von den Dirigenten und Ausführenden eine genaue, werkgetreue Wiedergabe seiner Kompositionen ohne eigene Interpretationen. Verständnislos reagierte er auf Kritiker seiner späteren Werke, die den Stil der früheren Werke – insbesondere des Sacre du printemps – absolut setzten und nicht bereit waren, seine weiteren Entwicklungen zu akzeptieren.

Als kosmopolitischer Russe war Strawinsky sowohl im Westen als auch in seiner Heimat einer der bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Adorno hat in seiner „Philosophie der Neuen Musik“ (erschienen 1949) den Komponisten als den herausragenden Vertreter einer zur Position Schönbergs genau entgegengesetzten Einstellung dargestellt, wodurch er ihm hohen Respekt in Bezug auf seine kompositorischen Fähigkeiten zollte. In Hinsicht auf die Aussage von Musik sind die Positionen Adornos und des Komponisten ähnlich. Andererseits kritisierte Adorno den Stil des Neoklassizismus allgemein als „Absud bereits gewesener Musik“. Potentiell positiv sei daran nur ein Erkenntnisgewinn dadurch, dass das Zerfallsmoment der klassischen Musik deutlicher hervortrete.

Einem breiten Publikum ist Strawinsky auch durch den Film Fantasia (1940) bekannt geworden, in dem Walt Disney und seine Künstler die Musik aus Le Sacre du Printemps in der Schöpfungs- und Dinosaurier-Sequenz in Bilder umsetzten." (Wikipedia)

-----

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!

Boulez Conducts Stravinsky
Orchester: Berliner Philharmoniker, Chicago Symphony Orchestra, The Cleveland Orchestra, Ensemble Intercontemporain
Dirigent: Pierre Boulez
Format: Box-Set / 6 CDs
Label: Deutsche Grammophon (Universal Music)

-----

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!

Markevich dirigiert Strawinsky - Le Sacre du printemps
(Aufnahmen 1951 / 1959)
Philharmonia Orchestra
Anzahl Disks: 1 CD
Label: Testament

Abspielen: Nr. 1: L'Adoration de la Terre 1. Nr. 1: L'Adoration de la Terre
Abspielen: Nr. 2: Le Sacrifice 2. Nr. 2: Le Sacrifice
Abspielen: Nr. 1: L'Adoration de la Terre 3. Nr. 1: L'Adoration de la Terre
Abspielen: Nr. 2: Le Sacrifice 4. Nr. 2: Le Sacrifice

-----

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!

Igor Strawinsky - Le Sacre du Printemps (Deluxe Edition)
Columbia Symphony Orchestra, Philharmonic Symphony Orchestra of NY
Format: Deluxe-Ausgabe, Doppel-CD
Label: Sony Classical (Sony Music)

"Igor Stravinsky war bereits zu Lebzeiten ein berühmter Komponist und Dirigent. So dirigierte er und interpretierte er auch seine eigenen Werke. Glücklicherweise existieren von seinen Aufführungen einige Aufnahmen, die dem Zuhörer seinen Blick als Interpret auf seine eigenen Kompositionen vermitteln.

Deswegen ist es besonders interessant zu erleben wie sich seine eigenen Interpretationen im Laufe der Zeit und mit verschiedenen Orchestern entwickelt haben. Das titelgebende Werk Le Sacre du Printemps ist aus diesem Grund gleich zweimal auf der Doppel-CD enthalten. Die Version auf der ersten CD wurde 1960 in New York mit dem Columbia Symphony Orchestra aufgenommen. Die andere Version wurde zwanzig Jahre früher, ebenfalls in New York, mit dem Philharmonic Symphony Orchestra of New York aufgezeichnet.

Ebenso auf beiden CDs enthalten ist das Werk "L´Oiseau de Feu" - "Der Feuervogel" in seiner Fassung von 1945. Die eine Aufnahme wurde bereits ein Jahr später mit dem Philharmonic Symphony Orchestra of New York in New York gemacht. Die andere Version stammt aus dem Jahr 1967 und wurde mit dem Columbia Symphony Orchestra in Hollywood aufgenommen." (Amazon)

Disk: 1

Abspielen: Part One: The Adoration Of The Earth - Introduction - Stravinsky, Igor / Columbia Symphony Orchestra 1. Part One: The Adoration Of The Earth - Introduction - Stravinsky, Igor / Columbia Symphony Orchestra
Abspielen: Auguries Of Spring (Dances Of The Young Girls) 2. Auguries Of Spring (Dances Of The Young Girls)
Abspielen: Mock Abduction 3. Mock Abduction
Abspielen: Spring Khorovod (Round Dance) 4. Spring Khorovod (Round Dance)
Abspielen: Games Of The Rival Clans 5. Games Of The Rival Clans
Abspielen: Procession Of The Wise Elder 6. Procession Of The Wise Elder
Abspielen: Adoration Of The Earth (The Wise Elder) 7. Adoration Of The Earth (The Wise Elder)
Abspielen: Dance Of The Earth 8. Dance Of The Earth
Abspielen: Part Two: The Sacrifice - Introduction 9. Part Two: The Sacrifice - Introduction
Abspielen: Mystical Circles Of The Young Girls 10. Mystical Circles Of The Young Girls
Abspielen: Glorification Of The Chosen One 11. Glorification Of The Chosen One
Abspielen: The Summoning Of The Ancients 12. The Summoning Of The Ancients
Abspielen: Ritual Of The Ancients 13. Ritual Of The Ancients
Abspielen: Sacrificial Dance (The Chosen Victim) 14. Sacrificial Dance (The Chosen Victim)
Abspielen: Introduction - Revised 1945 Version - Columbia Symphony Orchestra / Stravinsky, Igor 15. Introduction - Revised 1945 Version - Columbia Symphony Orchestra / Stravinsky, Igor
Abspielen: Prelude And Dance Of The Firebird - Revised 1945 Version 16. Prelude And Dance Of The Firebird - Revised 1945 Version
Abspielen: Variations  (Firebird) - Revised 1945 Version 17. Variations (Firebird) - Revised 1945 Version
Abspielen: Pantomime I - Revised 1945 Version 18. Pantomime I - Revised 1945 Version
Abspielen: Pas De Deux:  Firebird And Ivan Tsarevitch - Revised 1945 Version 19. Pas De Deux: Firebird And Ivan Tsarevitch - Revised 1945 Version
Abspielen: Pantomime Ii - Revised 1945 Version 20. Pantomime Ii - Revised 1945 Version
Abspielen: Scherzo: Dance Of The Princesses - Revised 1945 Version 21. Scherzo: Dance Of The Princesses - Revised 1945 Version
Abspielen: Pantomime Iii - Revised 1945 Version 22. Pantomime Iii - Revised 1945 Version
Abspielen: Rondo (Corovod) - Revised 1945 Version 23. Rondo (Corovod) - Revised 1945 Version
Abspielen: Infernal Dance - Revised 1945 Version 24. Infernal Dance - Revised 1945 Version
Abspielen: Lullabye (Firebird) - Revised 1945 Version 25. Lullabye (Firebird) - Revised 1945 Version
Abspielen: Final Hymn - Revised 1945 Version 26. Final Hymn - Revised 1945 Version

Disk: 2

Abspielen: Part One: The Adoration Of The Earth - Introduction - Philharmonic Symphony Orchestra Of New York 1. Part One: The Adoration Of The Earth - Introduction - Philharmonic Symphony Orchestra Of New York
Abspielen: Auguries Of Spring (Dances Of The Young Girls) 2. Auguries Of Spring (Dances Of The Young Girls)
Abspielen: Mock Abduction 3. Mock Abduction
Abspielen: Spring Khorovod (Round Dance) 4. Spring Khorovod (Round Dance)
Abspielen: Games Of The Rival Clans 5. Games Of The Rival Clans
Abspielen: Procession Of The Wise Elder 6. Procession Of The Wise Elder
Abspielen: Adoration Of The Earth (The Wise Elder) 7. Adoration Of The Earth (The Wise Elder)
Abspielen: Dance Of The Earth 8. Dance Of The Earth
Abspielen: Part Two: The Sacrifice - Introduction 9. Part Two: The Sacrifice - Introduction
Abspielen: Mystical Circles Of The Young Girls 10. Mystical Circles Of The Young Girls
Abspielen: Glorification Of The Chosen One 11. Glorification Of The Chosen One
Abspielen: The Summoning Of The Ancients 12. The Summoning Of The Ancients
Abspielen: Ritual Of The Ancients 13. Ritual Of The Ancients
Abspielen: Sacrificial Dance (The Chosen Victim) 14. Sacrificial Dance (The Chosen Victim)
Abspielen: Introduction - Stravinsky, Igor / Philharmonic Symphony Orchestra Of New York 15. Introduction - Stravinsky, Igor / Philharmonic Symphony Orchestra Of New York
Abspielen: Prelude And Dance Of The Firebird 16. Prelude And Dance Of The Firebird
Abspielen: Pas De Deux: Firebird And Ivan Tsarevitch 17. Pas De Deux: Firebird And Ivan Tsarevitch
Abspielen: Scherzo: Dance Of The Princesses 18. Scherzo: Dance Of The Princesses
Abspielen: Rondo (Corovod) 19. Rondo (Corovod)
Abspielen: Infernal Dance 20. Infernal Dance
Abspielen: Lullaby (Firebird) 21. Lullaby (Firebird)
Abspielen: Final Hymn 22. Final Hymn

-----

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!

Le Sacre du Printemps / Symphonies of Wind Instruments / Apollon musagète
Simon Rattle / Berliner Philharmoniker
Anzahl Disks: 1 CD
Label: Plg Classics (Warner)

"Explosive Skandal-Musik von 1913: Orgie aus Rhythmus & Klangfarben. Die Uraufführung des Sacre (Frühlingsopfer) in Paris 1913 wurde zum größten Skandal der Musikgeschichte: Provokative Rhythmen und Orchesterfarben zu heidnischen Ritualen in Urgewalt und Blut schockten das Publikum. Der legendäre Komponist und Dirigent Leonard Bernstein über dieses fesselnde Werk: „It’s all about sex.“" (Amazon)


Abspielen: Le Sacre du Printemps / The Rite of Spring, Part I: L'Adoration de la Terre (Adoration of the Earth): I Introduction / I 1. Le Sacre du Printemps: I Introduction / I
Abspielen: Le Sacre du Printemps / The Rite of Spring, Part I: L'Adoration de la Terre (Adoration of the Earth): II Les Augures pri 2. Le Sacre du Printemps: II Les Augures pri
Abspielen: Le Sacre du Printemps / The Rite of Spring, Part I: L'Adoration de la Terre (Adoration of the Earth): III Danses des ado 3. Le Sacre du Printemps: III Danses des ado
Abspielen: Le Sacre du Printemps / The Rite of Spring, Part I: L'Adoration de la Terre (Adoration of the Earth): IV Jeu du rapt / R 4. Le Sacre du Printemps: IV Jeu du rapt / R
Abspielen: Le Sacre du Printemps / The Rite of Spring, Part I: L'Adoration de la Terre (Adoration of the Earth): V Rondes printaniè 5. Le Sacre du Printemps: V Rondes printaniè
Abspielen: Le Sacre du Printemps / The Rite of Spring, Part I: L'Adoration de la Terre (Adoration of the Earth): VI Jeux des cités 6. Le Sacre du Printemps: VI Jeux des cités
Abspielen: Le Sacre du Printemps / The Rite of Spring, Part I: L'Adoration de la Terre (Adoration of the Earth): VII Cortège du sag 7. Le Sacre du Printemps: VII Cortège du sag
Abspielen: Le Sacre du Printemps / The Rite of Spring, Part I: L'Adoration de la Terre (Adoration of the Earth): VIII Le Sage / The 8. Le Sacre du Printemps: VIII Le Sage / The
Abspielen: Le Sacre du Printemps / The Rite of Spring, Part I: L'Adoration de la Terre (Adoration of the Earth): IX Danse de la ter 9. Le Sacre du Printemps: IX Danse de la ter
Abspielen: Le Sacre du Printemps / The Rite of Spring, Part II: La Sacrifice (The Sacrifice): I Introduction / Introduction 10. Le Sacre du Printemps: I Introduction / Introduction
Abspielen: Le Sacre du Printemps / The Rite of Spring, Part II: La Sacrifice (The Sacrifice): II Cercles mystérieux des adolescents 11. Le Sacre du Printemps: II Cercles mystérieux des adolescents
Abspielen: Le Sacre du Printemps / The Rite of Spring, Part II: La Sacrifice (The Sacrifice): III Glorification de l'élue / Glorifi 12. Le Sacre du Printemps: III Glorification de l'élue / Glorifi
Abspielen: Le Sacre du Printemps / The Rite of Spring, Part II: La Sacrifice (The Sacrifice): IV Evocation des ancêtres / Evocation 13. Le Sacre du Printemps: IV Evocation des ancêtres / Evocation
Abspielen: Le Sacre du Printemps / The Rite of Spring, Part II: La Sacrifice (The Sacrifice): V Action rituelle des ancêtres / Ritu 14. Le Sacre du Printemps: V Action rituelle des ancêtres / Ritu
Abspielen: Le Sacre du Printemps / The Rite of Spring, Part II: La Sacrifice (The Sacrifice): VI Danse sacrale (L'Elue) / Sacrifici 15. Le Sacre du Printemps: VI Danse sacrale (L'Elue) / Sacrifici
Abspielen: Symphonies of Wind Instruments 16. Symphonies of Wind Instruments
Abspielen: Apollon Musagète, First tableau: Prologue: The birth of Apollo 17. Apollon Musagète, First tableau: Prologue: The birth of Apollo
Abspielen: Apollon Musagète, Second tableau: Variation of Apollo (Apollo and the three Muses) 18. Apollon Musagète, Second tableau: Variation of Apollo (Apollo and the three Muses)
Abspielen: Apollon Musagète, Second tableau: Pas d'action (Apollo and the three Muses) 19. Apollon Musagète, Second tableau: Pas d'action (Apollo and the three Muses)
Abspielen: Apollon Musagète, Second tableau: Variation of Calliope (the Alexandrine) 20. Apollon Musagète, Second tableau: Variation of Calliope (the Alexandrine)
Abspielen: Apollon Musagète, Second tableau: Variation of Polyhymnia 21. Apollon Musagète, Second tableau: Variation of Polyhymnia
Abspielen: Apollon Musagète, Second tableau: Variation of Terpsichore 22. Apollon Musagète, Second tableau: Variation of Terpsichore
Abspielen: Apollon Musagète, Second tableau: Second variation of Apollo 23. Apollon Musagète, Second tableau: Second variation of Apollo
Abspielen: Apollon Musagète, Second tableau: Pas de deux (Apollo and Terpsichore) 24. Apollon Musagète, Second tableau: Pas de deux (Apollo and Terpsichore)
Abspielen: Apollon Musagète, Second tableau: Coda 25. Apollon Musagète, Second tableau: Coda
Abspielen: Apollon Musagète, Second tableau: Apotheosis 26. Apollon Musagète, Second tableau: Apotheosis

-----

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!

Igor Strawinsky - Sämtliche Ballette und Sinfonien
Vladimir Ashkenazy, Ricardo Chailly, Charles Dutoit
Format: Box-Set / 7 CDs
Label: Decca (Universal Music)

"Eine einzigartige Sammlung der vollständigen Ballette und Symphonien von Igor Strawinsky in herausragenden digitalen Aufnahmen mit einigen der gefragtesten und besten Dirigenten und Orchestern unserer Zeit:

Vladimir Ashkenazy (Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, St Petersburg Philharmonic), Semyon Bychkov (Orchestre de Paris), Riccardo Chailly (Royal Concertgebouw Orchestra, The Cleveland Orchestra, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin), Charles Dutoit (Orchestre symphonique de Montréal) und Bernard Haitink (Berliner Philharmoniker.

Neben Klassikern wie "Le Sacre du printemps", "Petrouchka" und "Feuervogel" enthält diese Edition ebenso zwei große Werke für Klavier und Orchester - "Movements" und "Capriccio" - sowie kurze, weniger bekannte Orchesterwerke Strawinskys." (Amazon)

-----

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!

Igor Strawinsky - Le Sacre du Printemps / l'Oiseau de Feu
Format: Box-Set / 10 CDs
Label: Membran

Disk: 1
  1. The Rite of Spring - Philharmonia Orchestra
  2. Apollo and the Muses: Ballet in Two Scenes - Various Performers

Disk: 2
  1. Petrushka - Orchestre de la Suisse Romande
  2. Le Chant Du Rossignol - the Stockholm Philharmonic Orchestra

Disk: 3
  1. Suite - Royal Concertgebouw Orchestra
  2. Divertimento: Ballet Suite - Rias Symphonie-Orchester

Disk: 4
  1. Suite - on the Town Orchestra
  2. Concerto in E Flat Major for Chamber Orchestra - Dumbarton Oaks Festival Orchestra

Disk: 5
  1. Jeux de Cartes - Philharmonia Orchestra
  2. Octet for Wind Instruments - Boston Symphony Orchestra
  3. Capriccio for Piano and Orchestra - Various Performers

Disk: 6
  1. Violin Concerto in D Major - Arthur Grumiaux / Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester
  2. Symphony of Psalms - Alexis Vlassof Chorus

Disk: 7
  1. Concerto for Two Pianos - Igor Stravinsky / Soulima Stravinsky
  2. Three Movements from Petrushka - Alfred Brendel

Disk: 8
  1. Oedipus Rex: Opera Oratorio in Two Acts - Various Performers

Disk: 9
  1. The Rake's Progress: Opera in Three Acts - Various Performers

-----

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!

Igor Stravinsky: The Rake's Progress (Gesamtaufnahme)
London Symphony Orchestra / John Eliot Gardiner
Format: Doppel-CD
Label: Deutsche Grammophon Production (Universal Music)

-----

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!

Igor Strawinsky - Sämtliche Werke (Limited Edition)
Boulez, Bernstein, Abbado, Chailly, Knussen
Format: Box-Set / 30 CDs
Label: Deutsche Grammophon (Universal Music)

-----

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!

Stravinsky Conducts Stravinsky - The Ballets
Columbia Symphony Orchestra
Format: Box-Set / 7 CDs
Label: Sony Classical (Sony Music)

-----

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!

Stravinsky Conducts Stravinsky - Symphonies and Concertos
Format: Box-Set / 3 CDs
Label: Sony Classical (Sony Music)

-----

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!

Igor Strawinsky - Oedipus Rex
Jessye Norman, Philip Langridge, Min Tanaka, Bryn Terfel, Harry Peeters
Regisseur: Julie Taymor
Format: Dolby, DTS, PAL
Sprache: Latein
Untertitel: Englisch, Spanisch, Deutsch, Französisch, Italienisch
Region: Alle Regionen
Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
Anzahl Disks: 1 DVD
Studio: Philips
Produktionsjahr: 1992
Spieldauer: 58 Minuten

Sung in Latin, spoken in Japanese.

Opera-Oratio in two acts.

Oedipus - Philip Langride
Jocasta - Jessye Norman
Creon - Bryn Terfel
Oedipus Dancer - Min Tanaka

Tokyo Opera Singers
Shinyu-Kai Chorus
Saito Kinen Festival Dancers
Saito Kinen Orchestra

Stage-Director - Julie Taymor

-----

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!

Igor Strawinsky - The Rake's Progress
Regisseur: Brian Large
Format: Klassisch, PAL
Sprache: Englisch (PCM Stereo)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9
Anzahl Disks: 1 DVD
Studio: Naxos Deutschland GmbH
Produktionsjahr: 1996
Spieldauer: 157 Minuten

"From the Salzburg Festival 1996 - An Opera in three acts Trulove - Jonathan Best, Anne Trulove - Dawn Upshaw, Tom Rakewell - Jerry Hadley, Nick Shadow - Monte Pederson, Mother Goose - Linda Ormiston, Baba the Turk - Jane Henschel, Sellem - Barry Banks, Keeper - Peter Tuff, Conductor - Sylvain Cambreling, Harpsichord - Ann Beckman

Igor Strawinsky leitete 1951 die Uraufführung seiner einzigen abendfüllenden Oper The rake's progress (Der Wüstling) in Venedig. Bei einem Besuch im Chicago Art Institute stieß er 1947 auf eine Folge von acht satirisch-moralisierenden Kupferstichen des englischen Malers und Kupferstechers William Hogarth, die jener unter dem Titel The rake's progress (1735) zusammengefasst hatte. Auf Empfehlung seines Nachbarn Aldous Huxley wandte sich Strawinsky darauf an Wystan Hugh Auden mit der Bitte, ihm ein Opernlibretto zu schreiben, das bereits Ende Februar 1948 fertig vorlag. Die Inszenierung Peter Mussbach, die von Brian Large für die vorliegende DVD aufgezeichnet wurde, erlebte ihre Premiere während der Salzburger Festspiele 1996. Sylvain Cambreling leitete den Chor der Wiener Staatsoper und die Camerata Academica. Solisten waren unter anderem Jonathan Best (Trulove), Dawn Upshaw (Anne Trulove) und Jerry Hadley (Tom Rakewell) zu hören." (Amazon)

William Hogarth: The Rake's Progress - Gaming House

-----

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!

Igor Strawinsky in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten
Wolfgang Dömling
Broschiert: 160 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch
Sprache: Deutsch

"Igor Strawinsky ist eine der wenigen zentralen Gestalten in der Musik des 20. Jahrhunderts. Keinem anderen Komponisten unserer Zeit war ein so langes Leben beschieden und eine solch stupende, kontinuierliche und bis ins Greisenalter ungebrochene Schöpferkraft. Schon früh hat Strawinsky die Musik seiner Zeit zu revolutionieren vermocht, als Dreißigjähriger mit dem Sacré du printemps, der bis heute - ein Menschenalter nach seiner ersten Aufführung - ein Werk von herausfordernder Komplexität und Dynamik geblieben ist; Strawinsky erregte immer wieder schroffes Pro und Contra, wandte sich Neuem zu, wenn man seinen "Stil" verstanden zu haben meine; noch die "Bekehrung" des Siebzigjährigen zur Zwölftontechnik, von der man glaubte, sie sei seinem Musikbegriff konträr, war ein Ereignis, das die musikalische Welt bewegte." (Amazon)

-----

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!

Igor Stravinsky - The Firebird (Der Feuervogel)
Darsteller: Greta Hodgkinson, Aleksandar Antonijevic, Rebekah Rimsay, Rex Harrington, Victoria Bertram
Regisseure: James Kudelka, Valery Gergiev
Format: HiFi-Sound
Sprache: Englisch
Region: Alle Regionen
Bildseitenformat: 16:9 - 1.78:1
Anzahl Disks: 1 Blue-ray
Studio: EuroArts (Naxos Deutschland GmbH)
Produktionsjahr: 2015
Spieldauer: 53 Minuten

"The Firebird is an exciting one-hour dance special based on the mystical Russian folk tale of enchantment and love, and is set to Stravinsky's fantastical ballet score. This adaption of James Kudelka's masterpiece for the stage, combines classical ballet with magical visual effects. Kudelka's choreography is by turns elegant, virtuosic but always passionate and musically evocative.

The Firebird features the top dancers from the internationally renowned National Ballet of Canada and the soloists, including the great Greta Hodgkinson (nominated for the Prix Benois de la Danse in 2000) in the title role, Aleksandar Antonijevic as Prince Ivan, Rebekah Rimsay as Princess Vasilisa, and the unforgettable Rex Harrington as Kastchei the Demon. Music performed by The Kirov Orchestra, conducted by Valery Gergiev. Packed in a luxury digipak." (Amazon)

-----

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!

Strawinsky: Einblicke in sein Leben
Robert Craft
Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Co.-Prod. mit Atlantis Musikbuch-Verlag
Sprache: Deutsch

"Robert Craft, geboren in Kinston, New York, studierte an der Juilliard School in New York und am Berkshire Music Centre; Assistent von Pierre Monteux und ab 1948 von Igor Strawinsky, Dirigent und Musikschriftsteller." (Amazon)

-----

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!

Strawinsky - Le Sacre du Printemps
Orchester: NDR Elbphilharmonie Orchestra
Dirigent: Krzysztof Urbanski
Anzahl Disks: 1 CD + 1 Blue-ray
Label: Alpha (Note 1 Musikvertrieb)

Disk: 1 (CD)

Abspielen: Introduktion (1. Teil) 1. Introduktion (1. Teil)
Abspielen: Les augures printaniers - Danses des adolescentes 2. Les augures printaniers - Danses des adolescentes
Abspielen: Jeu du rapt 3. Jeu du rapt
Abspielen: Rondes printanières 4. Rondes printanières
Abspielen: Jeux des cités rivales 5. Jeux des cités rivales
Abspielen: Cortège du sage 6. Cortège du sage
Abspielen: Le sage 7. Le sage
Abspielen: Danse de la terre 8. Danse de la terre
Abspielen: Introduktion (2. Teil) 9. Introduktion (2. Teil)
Abspielen: Cercles mystérieux des adolescentes 10. Cercles mystérieux des adolescentes
Abspielen: Glorification de l'élue 11. Glorification de l'élue
Abspielen: Évocation des ancêtres 12. Évocation des ancêtres
Abspielen: Action rituelle des ancêtres 13. Action rituelle des ancêtres
Abspielen: Danse sacrale (L'élue) 14. Danse sacrale (L'élue)


Disk: 2 (Blue-ray)

  1. Le sacre du printemps (Das Frühlingsopfer) (Ballett)




















"Die Eröffnung der Hamburger Elbphilharmonie war das musikalische Ereignis des Jahres 2017. Unter den zahlreichen Einweihungskonzerten galt Strawinskys Le Sacre du Printemps, geleitet vom jungen polnischen Dirigenten Krysztof Urbanski, als besonderes Highlight. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis diese wunderbare Zusammenarbeit zwischen Urbanski und dem NDR Elbphilharmonie Orchester auf dem Tonträgermarkt erscheint, so geschehen nun bei ALPHA CLASSICS, einerseits als Audio-CD mit einer im Konzerthaus aufgenommenen Einspielung, andererseits als Blu-ray Disc mit dem Mitschnitt des beeindruckenden Konzerts. Rundum eine Freude für Auge und Ohr." (Amazon)

-----

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!

Igor Strawinsky - Shadow Dances (Miniatures)
Orpheus Chamber Orchestra
Anzahl Disks: 1 CD
Label: Deutsche Grammophon Production (Universal Music)

-----

 Ein Klick auf das Cover führt zu Amazon!

Igor Strawinsky - Werke für Klavier und Orchester
Piano: Jean-Efflam Bavouzet
Orchester: São Paulo Symphony Orchestra
Dirigent: Yan Pascal Tortelier
Anzahl Disks: 1
Format: SACD
Label: Chandos

"Obwohl Strawinsky sein Konzert für Klavier und Bläser sowie das Capriccio bei seinen Auftritten als Pianist mit Erfolg aufführte, fristen sie heute innerhalb des Repertoires eher ein Schattendasein. Jean-Efflam Bavouzet bricht hier eine Lanze für Strawinskys Werke für Klavier und Orchester, die er immerhin zu den besten des Repertoires zählt. Unterstützt wird er vom São Paulo Symphony Orchestra unter der Leitung von Yan Pascal Tortelier, das in Pétrouchka aufzutrumpfen vermag. Ursprünglich war das Ballett von Strawinsky als Klavierkonzert konzipiert, weswegen Bavouzet auch hier den prominenten Klavierpart übernimmt." (Amazon)

-----

The 5 Browns - The Firebird (from the 1911 Version)



-----

Strawinsky: Der Feuervogel - Suite (1919) ∙ HR-Sinfonieorchester



-----

Die Geschichte vom Soldaten - Eine Produktion des klagenfurter ensemble Theater Halle 11



-----

Strawinsky "Le Sacre du Printemps" - WDR Sinfonieorchester



-----

Petruschka von Igor Strawinsky an der Komischen Oper Berlin



-----

Probenclip zu Douglas Lees „Petruschka“ – Staatstheater Nürnberg



-----

The Rake's Progress - Deutsche Oper am Rhein



-----

Igor Strawinsky - Tango (1940)



-----

Jean Tinguely / Niki de St.Phalle - Strawinsky-Brunnen Paris 1983



-----

A Conversation with Igor Stravinsky, 1957



-----

Eine Hörhilfe zu Le Sacre du Printemps. Paul Rissmann spricht über dieses Kultstück.



-----


Keine Kommentare:

Kommentar posten